Warum CBD und Yoga zusammen gehören

Bring dein Wellbeing auf ein neues Level, denn jetzt ist genau die richtige Zeit, um etwas für dich zu tun. Komm mit CBD-Öl und Yoga mental und körperlich in Balance. Das geht nicht nur im Yogastudio, sondern auch zu Hause oder im Freien.

 

Sehnen wir uns nicht alle nach innerer Ausgeglichenheit? Wir nehmen uns immer wieder vor, mehr für uns zu tun. Schließlich geht es um die Gesundheit von Körper und Geist.

Wir sind geplagt von Angstzuständen, Stress, Burn-out, Schlafproblemen, Krisen, Trauer oder einfach nur Unzufriedenheit. Darunter leiden wir in erster Linie selbst, aber auch das Umfeld bekommt eine gehörige Portion davon ab. Sei es der Partner, die Familie oder Freunde – wenn wir nicht selbst mit uns im Reinen sind, lassen wir das oft unabsichtlich an anderen aus.

Ausgeglichenheit ist der Schlüssel zu einem guten Leben. Tu etwas für Dich selbst, um wieder stark für andere sein zu können. Ungefiltert den Moment genießen können, Stress und Ängste loslassen – das geht mit ein wenig Übung und Konsequenz.

Wie lernt man loszulassen?

Meditation macht uns laut Forschungen leistungsfähiger. Yoga wirkt wohltuend für unseren Alltag und kann Stress abbauen. In deine Yogaroutine lässt sich CBD-Öl gut einbauen.

Gerade Yoga und Meditation kannst Du auch von zu Hause aus oder zwischendurch in deinen Alltag einbauen. Alles, was Du brauchst, ist Internet, eine Yogamatte, meditative Musik und CBD-Öl.

CBD und Yoga liegen in den USA schon im Trend, aber auch bei uns gibt es immer mehr Menschen, die die Wirkung ausprobieren wollen. Mittlerweile gibt es Online eine riesige Auswahl an Yogakursen. Achte darauf, dass die Anbieter zertifiziert und seriös sind.


"Sehr entspannter Modus!"

Barbara von Omlala Yoga hat in einem ihrer Online-Kurse ALPINOLS CBD-Öl und The Dreamer CBD-Massage-Öl mit ihren Teilnehmern getestet:

"Sehr schnell nach Beginn unserer Yoga-Praxis ist die gesamte Klasse in einem sehr entspannten Modus angekommen. Für mich als Lehrerin war das absolut offensichtlich, da jeder Yogi sehr ruhig in den Asanas blieb, was gerade für Anfänger ungewöhnlich ist." Es wurden zwischen 3 und 7 Tropfen des CBD-Öls eingenommen und The Dreamer als Körperöl zusätzlich genutzt. Es war für jeden einzelnen von uns eine bereichernde Erfahrung."

Diese Erfahrung mit CBD-Öl und Yoga kann Yogalehrerin Barbara nur weiterempfehlen.

Eignet sich CBD für Yogis und Sportler?

CBD macht bekanntermaßen nicht high und eignet sich deshalb besonders gut für Yogis und Sportler. Anders als THC ist es nämlich nicht psychoaktiv. Dabei wirkt CBD mit unserem körpereigenen Endocannabinoid-System zusammen.

Es wird von Sportlern auch als Gel genutzt, um Muskelkater vorzubeugen. Wichtig ist, dass die CBD-Produkte und das CBD-Öl wirklich aus Bio Anbau stammen, und somit frei von Fremdstoffen und Pestiziden sind. Hersteller, die nicht so gerne rausrücken, woher ihre Rohmasse stammt, sollten lieber gemieden werden.

Europäische Standards beim Anbau des Hanf sollten gewährleistet sein und die Extraktion zum CBD-Öl sollte als kalte Extraktion stattfinden. Denn nur so können die wichtigen Inhaltsstoffe der Pflanze erhalten bleiben, die bei zu großer Hitze einfach brechen.

So geht Yoga und CBD

Wenn du den passenden Yogakurs für dich gefunden hast – online oder offline, musst du nur noch das passende CBD-Produkt finden.

Hast du bereits Erfahrung mit CBD-Öl, kannst du die Tropfen für dich dosieren und eine halbe Stunde vor drer Yogaklasse ausprobieren. Für ein bisschen Abwechslung kannst Du auch wasserlösliches CBD-Öl für dein Yoga ausprobieren. Du kannst sie in einem Glas Wasser oder Tee kurz vor dem Yoga trinken.

Für CBD-Anfänger empfehlen wir, aus Erfahrung, mit einer kleinen Tropfendosierung eines mittelstarken Öls (z.B. 10% oder 15%) Konzentration zu starten. Hier reichen für den Start 2-3 Tropfen unter der Zunge aus. Nach dem Yoga oder während der Entspannungsphase lieben wir es ein CBD-Massage-Öl aufzutragen, da so die Entspannung länger anhalten kann. So hast Du auch den Rest des Tages (oder in der Nacht) noch etwas davon!

Deshalb passen Yoga und CBD auch so gut zusammen. Ja, sie gehören eigentlich zusammen!

Dein Kommentar

Alle Kommentare werden nochmals überprüft, bevor sie veröffentlicht werden