CBD Öl für Katzen

CBD Öl für Katzen

CBD Öl für Katzen aus Bio Suisse zertifizierten Anbau.

Unsere CBD-Produkte für Katzen sind speziell für dein Haustiere abgestimmt. Sie enthalten natürliche Inhaltsstoffe, sind ohne THC und für Katzen terpenfrei.

✓ CBD für Tiere ✓ Lachsöl aus nachhaltigem Fischfang ✓ Terpenfrei für Katzen

Die positiven Eigenschaften von Cannabidiol entdecken viele Menschen gerade für sich. Und auch für ihr Haustier. CBD-Öl für Katzen kann dabei helfen, den Vierbeiner in seinem allgemeinen Wohlbefinden zu unterstützen. Auch im Fall einer Erkrankung greifen viele auf CBD-Tropfen für Tiere zurück.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wirkung von CBD-Öl für Katzen
  2. Vorteile von CBD-Öl für Katzen
  3. Dosierung von CBD-Öl für Katzen
  4. Nebenwirkungen von CBD-Ölen für Katzen
  5. Terpenfreies CBD-Öl für Katzen
  6. Achte beim Kauf von CBD-Ölen für Katzen auf

Wirkung von CBD-Öl für Katzen

Die Verwendung von CBD-Öl soll einen Einfluss auf das Körpereigene Endocannabinoid-System des Menschen haben. Auch bei Tieren wurde ein solches endogenes Cannabinoid-System nachgewiesen.

Insbesondere bei Katzen sind die Cannabinoid-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems im ganzen Körper zu finden: im Verdauungstrakt, dem Nervensystem, Gehirn und an den Organen. Der Tierkörper produziert, wie auch der Mensch, körpereigene Cannabinoide.

Durch verschiedene Umstände kann diese körpereigene Produktion aber aus dem Gleichgewicht geraten. In diesem Fall kann ein Zuführen von Cannabidiol aus der Cannabispflanze durch ein Öl sinnvoll sein.

Besonders in stressigen Situationen oder bei Angst können Tropfen CBD-Öl der Katze helfen.

Vorteile von CBD-Öl für Katzen

CBD-Öl für Katzen kann daher helfen ein unausgeglichenes Endocannabinoid-System wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Behandlung birgt somit Vorteile für gesunde, aber auch krank Tiere.

Gesunde, aber ängstliche, unruhige Haustiere sollen von der beruhigenden Wirkung von CBD profitieren.

Kranke Tiere wie z.B. solche die an Erkrankungen wie Arthritis leiden und Schmerzen haben, sollen durch die Einnahme der Öle ebenso positive Effekte spüren. Auch bei der Behandlung von Erkrankungen wie Krebs wird CBD-Öl für Katzen empfohlen. Wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass CBD zu einer positive Entwicklung beitragen kann.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschäftigt sich mit den Eigenschaften und der Wirkung von CBD. Weiterführende Informationen sind auf der Website der WHO zu finden. Außerdem wird der Wirkstoff CBD generell von der WHO als sicher eingestuft.

Dosierung von CBD-Öl für Katzen

Wie der menschlichen Körper, nimmt auch der Katzenkörper Cannabidiol individuell auf. Weshalb auch die Dosierung individualisiert werden sollte.

Es gibt Faktoren, die sich auf die Dosierung auswirken:

  • Körpergewicht
  • Beschwerde
  • Grad der Beschwerde

Es empfiehlt sich mit einer geringen Dosis zu starten. Sollte sich kein oder ein geringer Effekt einstellen, kann die Dosis eine höhere Anzahl von Tropfen gesteigert werden. So kann die Verträglichkeit des Öls gut beobachtet werden.

Tipp: Öl mit einem hohen Anteil CBD führt eher zur Überdosierung. Jedes ALPINOLS Katzen CBD Öl (10 ml) hat einen CBD Anteil von 3% und ist speziell auf die Bedürfnisse des Tieres angepasst.

Es gibt keine generellen Dosierungsempfehlungen bei dem Gebrauch von CBD Produkten. Da jeder Körper einzigartig ist, ist ein Herantasten an die eigene Dosis die Empfehlung.

Gerade, wenn es sich nicht um den eigenen Körper handelt, kann man folgende Punkte beachten:

1. Mit einer kleinen CBD Dosierung starten.

(Eine Orientierung bietet der prozentuale Anteil von CBD. ALPINOLS CBD-Öl für Katzen beinhalten ungefähr 3% CBD. Mit einer niedrigen Anzahl von Tropfen nimmt die Katze einige geringe Menge von CBD in sich auf.)

2. Das Tier und die Wirkung beobachten.

3. Wenn keine Nebenwirkungen bei der Anwendung beobachtet werden, kann die Dosis beibehalten oder im Zweifel etwas erhöht werden.

(Ein CBD-Öl für Katzen kann oral verabreicht werden. Du kannst das CBD-Öl in den Mund der Katze träufeln, sodass das CBD über die Schleimhäute aufgenommen werden kann. Manchmal ist der Geschmack für den Vierbeiner ungewohnt, hier kann eine Paste oder das Lieblingsfutter helfen, mit der das CBD-Öl für die Katze vermischt wird.)

Nebenwirkungen bei CBD-Öl für Katzen

Die bis dato erhobene Forschung im Bereich CBD und Tiere hat bereits interessante Ergebnisse gezeigt. Katzen haben einen schnellen Stoffwechsel. Hunde einen etwas langsameren. Daher lässt die Wirkung von CBD bei Katzen schneller nach als bei Menschen oder Hunden.

Auch vertragen diese Haustiere ein Vollspektrum CBD-Öl viel schlechter als Menschen. Es kann bei ihnen zu Verdauungsproblemen führen, da ihnen Enzyme fehlen, die die Terpene in einem Full Spectrum CBD-Öl abbauen.

Ein Full Spectrum-Öl enthält alle wichtigen Cannabinoide, Flavonoide und Terpene. Bei CBD-Öl für Katzen handelt es sich hingegen um ein speziell entwickeltes, terpenfreies Öl. So ist es für die Vierbeiner sehr viel besser verträglich.

Zusätzlich gilt wie bei Menschen, dass auch bei einer Schwangerschaft des Tieres Vorsicht gilt. Es gibt Vermutungen, die besagen, dass CBD die Plazentafunktion beeinträchtigen kann. Ein CBD-Öl sollte somit nicht bei schwangeren Tieren eingesetzt werden.

Generell sind Nebenwirkungen bei der Anwendung selten und bei der richtigen Dosierung besteht für deine Katze keinerlei Bedenken. Dennoch haben wir hier ein paar Anzeichen, die darauf hinweisen könnten, dass das CBD-Öl für deine Katze zu hoch dosiert sein könnte:

  • Übelkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Mundtrockenheit
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Müdigkeit

Natürlich sollte ein CBD-Öl für Katzen immer mit dem zuständigen Tierarzt besprochen werden, besonders dann, wenn dein Haustier regelmäßig Medikamente einnimmt.

Terpenfreies CBD-Öl für Katzen

Oft enthalten Full Spectrum CBD-Öle alle wichtigen Cannabinoide, Flavonoide und eben auch Terpene. Während dieses volle Spektrum der Hanfpflanze für den Menschen sehr gut geeignet ist, kann der Terpengehalt für Katzen gefährlich werden.

Katzen vertragen keine Terpene. Da der Stoffwechsel des Tieres Terpene nicht abbauen kann, bleiben diese länger im Körper der Katze und können so zu einer Vergiftung führen. Diese kann lebensgefährlich sein. Deshalb sollte zwischen dem Öl für den eigenen Gebrauch und dem Öl für das Haustier unterschieden werden.

Orientierungslosigkeit, motorische Störungen oder ein hoher Speichelfluss können erste Anzeichen für eine Terpen-Vergiftung sein. Dies sollte möglichst schnell mit dem Tierarzt abgeklärt werden.

CBD-Öle für Katzen sind terpenfrei und sorgen dafür, dass ihre Katze auch von den positiven Eigenschaften des CBD-Öls profitieren kann.

Achte beim Kauf von CBD-Ölen für Katzen auf

Ein CBD-Öl für die haarigen Vierbeiner sollte also:

  • terpenfrei sein
  • THC frei sein (THC-Gehalt unter 0,05% aufweisen)
  • keinen hohen CBD-Gehalt aufweisen
  • von hochwertiger Qualität sein

Spezielle Bio CBD-Öle für Katzen eignen sich besonders gut.

ALPINOLS bietet hochwertige, THC freie CBD Öle mit einem besonderen Trägeröl: natürliches Lachsöl. Dies bringt zwei große Vorteile mit sich.

Im Lachsöl sind weitere, gesunde Nährstoffe (wie Omega 3 Fettsäure) enthalten und es bietet somit eine gute Ergänzung zum täglichen Futter. Außerdem trifft es den Geschmack der Tiere punktgenau. Als Alternative bietet ALPINOLS eine Bio CBD-Öl für Katzen mit 3% CBD-Gehalt mit Sonnenblumenöl als Trägerstoff an. Beide Öle sind im 10 ml Fläschchen erhältlich.

Ein speziell entwickeltes CBD-Öl für Hunde sowie viele CBD Produkte für die eigene Anwendung wie CBD Schlaftropfen, aber auch CBD Gesichtscreme oder ein CBD-Hyaluron-Serum finden sich ebenso im ALPINOLS Sortiment.

FAQ

Welches CBD-Öl ist für Katzen am besten geeignet?

Achte beim Kauf von CBD-Ölen immer auf Bio-Qualität. CBD-Öl für Katzen muss außerdem ohne Terpene und frei von THC sein.

Wie schnell wirkt CBD Öl bei Katzen?

Es gibt dazu keine pauschale Antwort. Beobachte das Verhalten deiner Katze nach der Einnahme des Öls und in den ersten Tagen der Einnahme.

Wie wirkt CBD-Öl bei Katzen?

Menschen und Tiere haben ein Endocannabinoid-System, das auf CBD reagiert. Dieses System reguliert viele Abläufe im Körper - vom Immunsystem bis zum Schlaf.